Madame Sum

Die drei befreundeten Absolventen der École Hotelière de Lausanne, der gebürtige Zürcher Yves (26), Arnaud aus Belgien (24) und der aus Rom stammende Tobia (23) gründeten im Frühjahr 2019 «Madame Sum» im zürcherischen Herrliberg. «Wir drei lieben gutes Essen und kochen für unser Leben gerne. Dabei entstand die Idee, das Beste aus den unterschiedlichsten Küchen dieser Welt zusammen zu bringen und so war eine unerwartete, kulinarische Idee geboren: Dim-Sum 2.0. Unser Ziel dabei war, die Dumplings mit Aromen und Klassikern aus der europäischen Küche mit dem Handwerk chinesischer Dumpling-Meister zu verbinden. Dabei haben wir Tausende Bissen getestet, stets neue Rezepte ausprobiert und werden nicht müde, uns immer wieder an neue Kombinationen zu wagen» erzählt ein begeisterter Yves.


Dim-Sum 2.0 

«Madame Sum» bietet nicht weniger als elf Sorten der teils etwas abgeänderten asiatischen Teigtaschen – einige auch mit limitierten Zutaten - an, die der aktuellen Jahreszeit angepasst werden. Vielfach geht den fertigen Dim-Sum ein langer und intensiver Kochprozess voraus. Dabei entstehen auch ungewohnte Verbindungen und das Team scheut sich nie, Neues und Ungewohntes auszuprobieren. In ihrem Atelier, einer zu einer offenen Küche umfunktionierten ehemaligen Bäckerei in Herrliberg, steht denn auch immer eine Pfanne auf dem Herd. «Bei uns köchelt und dampft immer etwas», ergänzt Arnaud mit einem Zwinkern.

Die Auswahl der aktuellen Varationen

Pork Belly, welches 24 Stunden sous-vide gekocht und mit Minze verfeinert wird – «eine ungewohnte Kombination, die überrascht und lange anhält», so Tobia – Wolfsbarsch mit einer Butter-Lemon-Sauce, diverse Gemüsefüllungen wie zum Beispiel die Verbindung von Shitakepilzen und Marroni und sogar ein süsser Abschluss ist dabei: karamellisierte Äpfel umhüllt von einem knusprigen Briocheteig. Natürlich fehlt auch der passende Bambuskorb nicht, welcher auf der Website sogleich mitbestellt werden kann. 

 

Auch als Home-Delivery-Service

Nach ersten Erfolgen als Pop-up in Zürich, wurde in diesem Frühjahr kurzerhand das Geschäftsmodell auf Lieferservice umgestellt. Dazu hat sich das Start-up mit elektrischen Rollern und einem Kühl-Tragesystem ausgestattet. Nach Zürich und Lausanne folgt nun die Offensive in Genf. «Ziel ist es, die Dumplings gesamtschweizerisch anzubieten» bekräftigt Yves. Ein weiteres Standbein von «Madame Sum» sind Kooperationen mit Gastronomie- und Hotelbetrieben. «Wir freuen uns über die ersten Partnerschaften mit dem Restaurant Saltz im Dolder Grand Hotel in Zürich und dem Hotel Lausanne Palace, welche unsere Dumplings ihren Gästen anbieten», erzählt Yves weiter. 

Wer mag, kann die tiefgekühlten Dumplings auch direkt bei «Madame Sum» abholen und einen Blick ins betriebsame Kreativ-Atelier der engagierten Jungunternehmer werfen. 


Madame Sum AG

Drei Absolventen der Hotelfachschule Lausanne (EHL), Yves Jäger, Arnaud Verschueren und Tobia Tagliacozzo gründen im Frühling 2019 Madame Sum. Ihr Dim-Sum-Lieferservice bringt die selbstgemachten, tiefgekühlten Dumplings in den verschiedensten Variationen in den Städten Zürich und Lausanne nach Hause. Auf Wunsch können diese auch direkt im Atelier in Herrliberg ZH abgeholt werden. Das Team beschäftigt insgesamt neun Mitarbeitende aus sechs Nationen.

www.madamesum.com 

Kontakt

ESTHER BECK PUBLIC RELATIONS

Bellevuestrasse 57

CH-3095 Spiegel b. Bern

contact@estherbeck.ch

+41 (0)31 961 50 14